Team

Benedikt Funke

Ich befinde mich momentan in der Abschlussphase meines Masterstudiums der Geschichtswissenschaft an der Universität Bremen. Im Rahmen meines Studiums, wie auch als wissenschaftliche Hilfskraft an der Forschungsstelle Osteuropa, befasse ich mich mit Osteuropäischer und speziell mit sowjetischer Geschichte. Seit 2012 beteilige ich mich regelmäßig an Projekten zur Aufarbeitung der sowjetischen Vergangenheit in der Region Perm. Die Beschäftigung mit dem ehemaligen Straflager Stvor finde ich vor dem Hintergrund der historischen Vielschichtigkeit des Ortes besonders interessant.

Julia Bushmakova

Leiterin des Labors „Architectural Design“ und Lehrbeauftragte für Architektur und  Städteplanung an der Fakultät für Bauingenieurwesen der Polytechnischen Universitär Perm (PNIPU). Initiatorin und Koordinatorin der International Summer School of Architecture im Jahr 2015 und 2016. Julia Bushmakova erarbeitet Konzepte zur räumlichen Entwicklung der Stadtteile Perms und der umliegenden Region.

Svea Lehmann

Seit meinem Bachelorstudium der Geschichtswissenschaft an der Universität Bremen setze ich mich mit sowjetischer Geschichte und Erinnerungskultur auseinander. Nach dem Abschluss meines Masterstudiums der „Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts“ an der Universität Jena im Sommer 2016 entschied ich mich für 2 ½ Monate für die Menschenrechtsorganisation Memorial in Perm zu arbeiten und mich dort in erinnerungspolitische Projekte einzubringen. Aktuell befinde ich mich in der Endphase eines mehrmonatigen Aufenthalts in Sankt Petersburg und freue mich schon auf unser gemeinsames Projekt im Sommer in der Region Perm. Mein persönliches Ziel ist es deutschen Studierenden einen Einblick in gegenwärtige erinnerungspolitische Debatten in Russland zu ermöglichen.

Vladimir Mirkin

Dozent an der Universität Tomsk, Lehrstuhl für Geschichte und Dokumentenmanagement. Ständiger Teilnehmer an jährlichen Sozial-, Freiwilligen- und Bildungsprojekten der Organisation für Menschenrechte Memorial/Jugendmemorial Perm in Kooperation mit verschiedenen ausländischen Partnerorganisationen.

2003 – 2004
Teilnehmer des Projekts „Sibirische Archive mit Geheimvermerk. Dramatische Seiten der Geschichte von Westsibirien im 20. Jahrhundert in Akten der Lokalarchive, 10 Bände“ (Memorial, Tomsk)
2006 – 2008
Teilnehmer des Projekts „Von der Diskriminierung zu den Repressionen. Dynamik, Formen, Methoden und Folgen der repressiven Sozialpolitik der kommunistischen Macht in Westsibirien 1920–1950“ (Memorial, Tomsk)
2009
Teilnehmer der Sommerschule „Der Gulag im russischen Gedächtnis. Spurensuche in der Region Perm“ (Universität Bremen, Humboldt-Universität zu Berlin, Memorial Perm)
2016
Teilnehmer und Referent der Sommerschule „Neue Wege“ (Volksbund Niedersachsen, Memorial Perm)

Benedikt Rothhagen

Im Februar 2017 schloss ich mein Masterstudium „Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts“ an der Universität Jena erfolgreich ab. Mit meinen Erfahrungen im Bereich der Digital History unterstütze ich das Projekt bei der Umsetzung der Fotodokumentation in ein digitales Museums. Zudem bin ich für die Pflege des begleitenden Blogs verantwortlich.

Ivan Vasilyev

Mitarbeiter Memorial Perm